La Graciosa Nord (mittlere Variante)

Arcos Majapolas

Kurzbeschreibung: Von Caleta del Sebo über Pedro Barba, Playa Lambra und die Felsbögen Majapolas (ggf. weiter zum Playa Conchas), mit dem Jeep zurück nach Caleta del Sebo.

Langbeschreibung: Wir wandern von Caleta del Sebo auf nicht asphaltierten, sandigen Strassen, Wegen und auch schmalen Pfaden am Meer entlang nach Pedro Barba, einem mittlerweile nicht mehr dauerhaft bewohnten, sehr malerischen Ort im Norden von La Graciosa.
Nach einer Rast geht es weiter über eine Sandpiste an den Playa Lambra und von dort zu den beeindruckenden Felsbögen von Majapolas. Hier ist Zeit für eine weitere Pause, zum Fotografieren und Genießen, bevor uns der Jeep abholt und nach Caleta del Sebo zurück fährt.
Alternativ wandern wir von hier aus weiter zum Playa de las Conchas (ca. 2,5 km) und lassen und uns dort von dem Jeep abholen.
Am Hafen in Caleta del Sebo können wir noch eine Erfrischung zu uns nehmen, bevor wir zurück auf die Fähre gehen.

Wie immer gibt es auf dieser Tour viele interessante und unterhaltsame Informationen zu Geschichte, Flora und Fauna sowie Geologie. Auch auf La Graciosa vermitteln wir Euch das Lanzarote-Feeling – versprochen!

Länge: ca. 11-13 km
Gesamtdauer: ca. 5-6 Stunden (zzgl. Anreise und Fähre)
Schwierigkeit: 2 von 5
Terrain: 2 von 5 viel tiefer Sand

Treffpunkt: Orzola Hafen
Preis: 90€ pro Person (incl. Fähre und Jeep)

Eigenanreise mit Mietwagen oder Bus – Abholung gegen Aufpreis (nicht Playa Blanca).
Einkehr auf La Graciosa möglich – Teilnahme freigestellt.
Folgendes solltet ihr dabei haben: Sonnenschutz, ausreichend Wasser (ca. 1.5 l pro Person), Brotzeit, eine leichte Jacke – falls es windig wird, Fotoausrüstung, festes Schuhwerk/geschlossene Schuhe

Kategorie: Wanderung / mittelschwer
Kommentar: Es gibt auch kürzere oder längere Varianten dieser Tour.

Tagesausflug im Archipelago Chinijo (Alegranza)

Tour mit dem Boot nach Alegranza und Montaña Clara, danach Wanderung oder Jeeptour auf La Graciosa und gemeinsames Mittagessen.

Blick auf Montaña Clara, La Graciosa und den Risco de Famara auf Lanzarote

Geplant: jedes Jahr im Herbst (September/Oktober)

Wir fahren mit dem Schiff nach Alegranza und dann weiter zur Montaña Clara. In erster Linie geht es bei dieser Tour um die Seevögel und Eleonoren-Falken, die dort brüten. Unterwegs sehen wir oft fliegende Fische, Thunfischschwärme und vielleicht auch Meeresschildkröten, Delfine, Wale oder auch Haie.

Eine Garantie gibt es dafür jedoch nicht. Danach fahren wir weiter nach La Graciosa. Der Kapitän entscheidet individuell, wie und wo und was (abhängig von Wellengang und Tide) wir fahren können. Auf La Graciosa steht eine Wanderung von Pedro Barba nach Caleta del Sebo auf dem Programm, dem einzig dauerhaft bewohnten Ort auf der Insel. Alternativ kann man auch eine kleine Inselrundfahrt im Norden von La Graciosa mit dem Jeep machen. Eine wunderschöne Fahrt mit vielen Highlights, auch zu einem der schönsten Strände der Kanaren, zum Playa de las Conchas.

Ca. 15.00 Uhr treffen sich alle Teilnehmer bei einem Essen in Caleta del Sebo. Danach können wir uns evtl. die Kirche anschauen und andere Eindrücke von einem Leben bekommen, das wir uns so kaum vorstellen können. Um 17.00 Uhr geht das Schiff zurück nach Orzola. (Stand Oktober 2019)

Eigenanreise mit Mietwagen – Abholung gegen Aufpreis.

Folgendes solltet ihr dabei haben: Sonnenschutz, ausreichend Wasser (mindestens 1 Liter pro Person), Brotzeit, eine leichte Jacke – falls es windig wird, Fotoausrüstung, festes Schuhwerk/geschlossene Schuhe