Der Kalender der Mahos/Guanchen

Experimentelle Archäologie – der Kalender der Mahos/Guanchen – jedes Jahr am 21. Dezember -nur bei gutem Wetter. Kraterwanderung auf den Spuren der Altkanarier

Auf den Spuren der Altkanarier (Mahos, wie die Guanchen auf Lanzarote genannt werden) wandern wir nach Besichtigung einer mehr als 1.000 Jahre alten Aljibe in einen Vulkankrater. Im Krater beschäftigt uns dann die Geschichte dieser ersten Siedler und wie sie gelebt haben. Der Weg in den Krater ist gut begehbar, aber stellenweise auch nicht als „sehr leicht“ einzustufen.
Schließlich erleben wir ein fantastisches Ereignis!
Lanzarote-Feeling live!!

Jedes Jahr am 21. Dezember – nur mit uns. Wir freuen uns auf Euch.

Diese Tour ist exklusiv und wird nur am 21.12. jedes Jahr angeboten. Anmeldung ist erforderlich!

Länge: ca. 2 km
Dauer: ca. 3 Stunden
Schwierigkeit: 2 von 5
Terrain: 2 von 5 – Man sollte auf unebenem Untergrund stabil laufen können. Höhenangst sollte bei dieser Tour kein Thema sein – aber uns im Vorfeld bitte mitteilen. Danke.

Eigenanreise mit Mietwagen – Abholung gegen Aufpreis.
Einkehr im Anschluss möglich – Teilnahme freigestellt.

Folgendes solltet ihr dabei haben: Sonnenschutz, ausreichend Wasser (ca. 1 l pro Person), Brotzeit, eine Jacke/lange Bekleidung (es wird frisch), Fotoausrüstung, festes Schuhwerk/geschlossene Schuhe

Kommentar: Findet nur bei gutem Wetter statt. Anmeldung erforderlich!

Preis: 30 € pro Person
Treffpunkt: Kaktusgarten 14.30 Uhr

„Das Tor in die Zeit“
Snacks der Ureinwohner
„Das Fenster“

Guinate Jerao Kraterwanderung – lange Variante

Diese wunderschöne Wanderung im Norden der Insel bietet eine Vielzahl an beeindruckenden Aussichten.

Der Norden Lanzarotes im Winter 2016.

Wir starten in der Nähe des kleinen Dörfchens Guinate und laufen zuerst durch ein bewirtschaftetes Gebiet in Richtung der faszinierenden Steilküste von Jerao. Nach einem kurzen aber steilen Anstieg belohnt uns eine fantastische Aussicht übers Meer auf das vorgelagerte Archepilago de Chinijo (La Graciosa, Montaña Clara und Alegranza). Dieser Weitblick begleitet uns eine Weile, bis wir wieder etwas hinabsteigen zu einer ganz besonderen Stelle, die ideal ist für eine kleine Rast. Von dort aus geht es wieder bergauf auf die Gipfel der Quemada de Maguez und des Los Helechos.

Gerade in den Wintermonaten kann sich Lanzarote dort oben von einer völlig anderen Seite zeigen, als man es gewohnt ist. Blumenwiesen mit einer großen Vielfalt, zartes Grün soweit das Auge reicht.

Aber auch ohne dieses besondere Spektakel ist diese etwas anstrengendere Wanderung etwas ganz Besonderes. Der Blick reicht über den Monte Corona bis hoch zum Mirador del Rio, von Arriete bis nach Famara.

Wie immer bei uns ist diese Tour gespickt mit zahlreichen Informationen zu Flora und Fauna, immer im Kontext der gesamten Insel. Lanzarote-Feeling pur!

Länge: ca. 8,3 km
Dauer: ca. 4-5 Stunden incl. Pausen
Schwierigkeit: 3 von 5
Terrain: 3 von 5 – man sollte auf unebenem Untergrund stabil laufen können.
Pfade mit Geröll und losen Steinen. Diese Wanderung sollte auch bei bestehender Höhenangst machbar sein, bitte uns ggf. im Vorfeld aber mitteilen.

Eigenanreise mit Mietwagen – Abholung gegen Aufpreis.
Einkehr im Anschluss möglich – Teilnahme freigestellt.

Folgendes solltet ihr dabei haben: Sonnenschutz, ausreichend Wasser (ca. 1 l pro Person), Brotzeit, eine leichte Jacke – falls es windig wird, Fotoausrüstung, festes Schuhwerk/geschlossene Schuhe

Preis: 44 € pro Person ohne Abholung

Treffpunkt: Arrieta Tankstelle

Höhlenwanderung – Jameo de la Gente – Puerta Falsa

Es geht in das zweitlängste Lavatunnelsystem der Erde.

Auch wer von sich behaupten kann, schon viel über die faszinierende Welt der Vulkane auf Lanzarote erfahren, erwandert und gesehen zu haben, wird hier sicher etwas völlig neues und absolut spektakuläres erleben.

Es geht hinein in den Lavatunnel des Vulkans Monte Corona. Dem zweitlängsten Lavatunnelsystem der Erde und ca. 13.000 – 15.000 Jahre alt. Wir laufen, bzw. klettern, teilweise durch einen ca. 2 km langen Abschnitt dieses Tunnels, der in seinem weiteren Verkauf auch die Cueva de los Verdes und Jameos del Agua beherbergt.

Diese Welt ohne (natürliches) Licht, im Schoss der Lava wird Euch ein unvergessliches Erlebnis bieten – Lanzarote-Feeling pur.

Im Lavatunnel am Monte Corona – eine andere Welt.

Gesamtdauer: ca. 3 Stunden incl. Pausen
Nettogehzeit: knapp 2 Std. unter Tage und eine knappe Stunde Rückweg
Distanz: 4.5 km, davon ca. 2 km unter Tage
Terrain: 3 von 5 unter Tage – mit Helm und Stirnlampe, teilweise klettern über Fels und Geröll; Höhenangst oder Klaustrophobie sollte man nicht haben und auf unebenem Untergrund stabil laufen können
Schwierigkeit: 4 von 5

Eigenanfahrt mit Mietwagen – Abholung gegen Aufpreis.
Einkehr im Anschluss möglich – Teilnahme freigestellt.

Ausrüstung: Helm + Stirnlampe (kann kostenpflichtig bei uns geliehen werden)
festes Schuhwerk/geschlossene Schuhe, ausreichend Wasser (ca. 1 l pro Person),

Preis: 38,00 € pro Person

Treffpunkt: Tankstelle Arrieta

Spektakuläre Momente garantiert

El Norte

Wanderung von Orzola, vorbei am traumhaften Strand Playa Canteria und weiter durch das Valle Chica bis fast zur Nordspitze der Insel.

Blick Richtung Orzola

Habt Ihr Euch jemals gefragt, was es mit den Straußenvögeln auf sich hat, die hier gefunden wurden? Wir erklären es Euch auf dieser wunderschönen Wanderung.

Länge: ca. 5 km
Dauer: ca. 3 Stunden
Schwierigkeit: 2 von 5
Terrain: 3 von 5 – Geröll, Sand und felsiger Untergrund, man sollte keine Höhenangst haben und auf unebenem Untergrund stabil laufen können.

Eigenanreise mit Mietwagen – Abholung gegen Aufpreis.
Einkehr im Anschluss möglich – Teilnahme freigestellt.

Folgendes solltet ihr dabei haben: Sonnenschutz, ausreichend Wasser (ca. 1 l pro Person), Brotzeit, eine leichte Jacke – falls es windig wird, Fotoausrüstung, festes Schuhwerk/geschlossene Schuhe

Preis: 32 € pro Person

Treffpunkt: Parkplatz in Orzola (Link anklicken)

Barranco Tenegüime

Eine abwechslungsreiche Wanderung im „Barranco de Tenegüime“, ein faszinierendes Kerbtal in der Nähe von Guatiza.

Man würde es nicht für möglich halten, dass sich hinter dem simplen Einstieg entlang von Ackerbau plötzlich ein solches Naturwunder auftut. Wir wandern zunächst entlang eines ausgetrockneten Bachbetts, durch eine erstaunlich vielfältige Vegetation – während die Steilwände dieses Kerbtals um uns immer höher werden. In diesem geschützten Tal findet man für Lanzarote eine erstaunlich üppige Vegetation. Ganz besonders faszinierend jedoch sind die Millionen Jahre alten Basaltstrukturen, die wir begehen und erklettern (wer möchte). Der Rückweg verläuft oberhalb des Tals, so dass wir uns dieses Naturwunder aus immer neuen Perspektiven anschauen können.

Länge: ca. 6,5 km
Dauer: ca. 3,5 Stunden incl. Pausen
Schwierigkeit: 2 von 5 mittelschwer
Terrain: 2 von 5 – man sollte auf unebenem Untergrund stabil laufen können.

Eigenanreise mit Mietwagen – Abholung gegen Aufpreis.
Einkehr im Anschluss möglich – Teilnahme freigestellt.

Folgendes solltet ihr dabei haben: Sonnenschutz, ausreichend Wasser (ca. 1 l pro Person), Brotzeit, eine leichte Jacke – falls es windig wird, Fotoausrüstung, festes Schuhwerk/geschlossene Schuhe

Preis: 34,00 € pro Person

Treffpunkt: Kaktusgarten Guatiza